Bauanleitung

Im Bausatz ist eine gedruckte Kurzanleitung enthalten. Es gibt auch eine Präsentation mit allen Schritten der Anleitung.

Bauteile

Der Bausatz enthält viele verschiedene Bauteile, die unterschiedlich verarbeitet werden. Dadurch wird der Bausatz interessanter und Einsteiger lernen mit einem Bausatz viele Bauteile kennen.

Siehe dir bei jedem Bauteil genau an, wo es eingelötet wird. Die Reihenfolge ist egal. Wir empfehlen aber eine Reihenfolge, bei wir mit großen und einfachen Bauteilen beginnen. Der IC sollte zum Schluss in den Sockel eingesetzt werden.

1. Poti

Stecke das Poti in die Platine. Die Beine können nicht umgeknickt werden. Du musst die Platine so hinlegen, dass etwas darauf drückt, damit es sich nicht bewegt, wenn du es anlötest. Löte die Beine mit viel Zinn an.

Zum Löten halte den Lötkolben auf das Lötpad auf der Platine und an das Bein des Bauteils. Halte den Lötkolben in der einen Hand und das Lötzinn in der anderen Hand. Ziehe den Draht mit dem Lötzinn gerade und achte darauf, dass immer ausreichend Abstand zwischen der Spitze des Lötkolbens und deinen Fingern ist. Schiebe das Lötzinn solange auf die Spitze des Lötkolbens, bis der Draht des Bauteils von allen Seiten gut mit Zinn umflossen ist und einen kleinen Berg bildet.

Wenn das Lötzinn keinen Berg, sondern eine Kugel am Draht des Bauteils bildet, dann bildet deine Lötstelle keinen guten Kontakt zwischen dem Draht des Bauteils und der Platine. Erhitze das Zinn erneut. Füge kein weiteres Zinn hinzu. Achte darauf, dass du sowohl das Lötpad auf der Platine, als auch den Draht des Bauteils erhitzt. Drücke dazu die Spitze des Lötkolbens auf die Platine und gleichzeitig an den Draht.

2. USB-Stecker

Stecke den USB-Stecker von oben in die Platine. Der Stecker muss mit allen Beinen in die Löcher passen und einrasten. Wenn der USB-Stecker richtig eingesteckt ist, bewegt er sich nicht mehr. Achte darauf, dass man alle Beine sehen kann, bevor du sie anlötest. Löte die beiden äußeren Beine mit viel Zinn fest. Löte anschließend die vier kleinen Beine mit deutlich weniger Zinn an.

3. IC-Sockel

Stecke den IC-Sockel in die Platine. Die Orientierung ist wichtig. Die Nase des Sockels muss zur Zeichnung auf der Platine passen. Die Beine können nicht umgeknickt werden. Du musst den Sockel so hinlegen, dass etwas darauf drückt, damit er sich nicht bewegt, wenn du ihn anlötest. Löte alle acht Beine an.

4. Widerstände

Wir löten vier Widerstände ein. R1 und R2 sind gelb, lila, schwarz, rot und braun (47 kΩ). R3 und R4 sind orange, orange, schwarz, schwarz und braun (330 Ω). Bei Widerständen ist die Orientierung egal.

Biege mit einer Zange die Beine der Widerstände um. Stecke die Widerstände in die Platine. Knicke die Beine leicht ab, damit die Widerstände sich nicht mehr bewegen. Löte die Beine an. Schneide die überstehenden Beine ab.

5. LEDs

Stecke die beiden LEDs in die Platine. Die Orientierung ist wichtig. Die flache Seite der LED muss zur Zeichnung auf der Platine passen. Die flache Seite ist die mit dem kürzeren Bein (Masse). Knicke die Beine leicht ab, damit die LEDs sich nicht mehr bewegt. Löte die Beine an. Schneide die überstehenden Beine ab.

6. Fotowiderstand

Stecke den Fotowiderstand in die Platine. Die Orientierung ist egal. Knicke die Beine leicht ab, damit der Fotowiderstand sich nicht mehr bewegt. Löte die Beine an. Schneide die überstehenden Beine ab.

7. Transistoren

Stecke die beiden Transistoren in die Platine. Biege die drei Beine so, dass diese in die drei Löcher passen. Die Orientierung ist wichtig. Die flache Seite des Transistors muss zur Zeichnung auf der Platine passen. Knicke die Beine leicht ab, damit die Transistoren sich nicht mehr bewegt. Löte die Beine an. Schneide die überstehenden Beine ab.

8. IC einsetzen

Setze den IC in den IC-Sockel. Die Orientierung ist wichtig. Die Nase des ICs muss zur Nase am Sockel und damit zur Zeichnung auf der Platine passen.

Achte darauf, dass alle Beine des ICs korrekt in den Löchern des IC-Sockels sitzen. Wenn du sicher bist, dass alle Beine richtig in den Löchern sitzen, drücke das IC fest. Kontrolliere nochmal, dass keine Beine des ICs umgeknickt sind.

9. Funktionstest

Stecke die Platine in eine Powerbank oder ein USB-Netzteil. Decke den Fotowiderstand mit einem Finger ab. Mindestens eine LED sollte direkt leuchten. Drehe solange an dem Poti, bis die zweite LED leuchtet.